Sonnenuntergänge

Ich liebe Sonnenuntergänge, kaum sind sie da, schon habe ich die Kamera in der Hand. Man kann sie auf die verschiedensten weisen fotografieren, ob nun im Kreativmodus seiner Kamera oder manuell ausgesteuert. Sonnenuntergänge sind farblich so intensiv, das nahezu jede Kamera damit klar kommt, wenn man ein technisches muss kennt; der Winkel zur Sonne sollte immer 90° Grad betragen, damit die Kamera die besten Werte ermitteln kann.

 

Wer mehr Feinheiten und brillantere Ergebnisse möchte, der sollte wie ich, die Kamera manuell aussteuern, nach Geschmack. Hierfür sind Probefotos mit verschiedenen Belichtungen nötig, der Rest wird dann in der "Dunkelkammer" entschieden. ;)

Mal wieder ein Schuss in den Abendhimmel, aus dem Dachfenster Sommer 2016
Mal wieder ein Schuss in den Abendhimmel, aus dem Dachfenster Sommer 2016
Deisterblick vom Balkon aus fotografiert
Deisterblick vom Balkon aus fotografiert
ein Traum
ein Traum
wie ein Waldbrand, so geht am Deister die Sonne unter
wie ein Waldbrand, so geht am Deister die Sonne unter

Manchmal geht die Sonne Blutrot unter, so auch Ende des Sommers.  Um diese Aufnahme, die ich von meinem Balkon aus gemacht habe auf den Speicher zu bringen, musste ich die Blende schon stark schließen (abblenden). 

Canon 600D / f 16 / 1/320 / 18 mm / Polfilter / ISO 100

 

Der Sommer neigt sich dem Ende zu, Zeit die restliche Wärme der Sonne am Wasser zu genießen. Das Steinhuder Meer ist für mich schnell zu erreichen und meinen Lieblingsplatz habe ich auch. Vorab hatte ich verschiedene schöner Uferseiten besucht und fotografiert, diese Seite hat mir am besten gefallen, da von hier aus mehr Weite ins Bild gebracht wird. Schön zu sehen ist hier die blaue Stunde, die eine eigene Faszination ausübt. In der Mittagssonne gegen das Licht zu fotografieren ist an dieser Stelle unmöglich, da die Fotos auch bei guter Kamera Aussteuerung zu hell und flach wirken würden, zudem alles im Vordergrund nur eine (schwarze) Silhouette zeigen würde. Die beiden Boote bilden ein Dreieck und sorgen für Ruhe im Bild sowie einen stimmigen Bildaufbau. Der Horizont ist nicht ganz in der Mitte des Bildes, was optisch von Vorteil ist, aber nicht heißt das diese fotografische Regel nicht gebrochen werden kann. ;)


Die Natur genießen und den richtigen Zeitpunkt abwarten, das ist für eine solche Aufnahme entscheidend. 

Canon 600D / 105 mm / f 2.8 / 1/800 / ISO 100

 

Wenig später machte ich mich auf den Heimweg, und konnte die Angler im letzten untergehenden Sonnenlicht fotografieren. Die Ruhe war betörend schön und die kleine Ente dümpelt genauso ruhig vor sich hin. Dieses Foto lebt nicht nur von dem Sonnenuntergang zu später Stunde, sondern insbesondere der Ruhe die es vermittelt.  Die Blende habe ich weit geöffnet um keine höhere ISO zu riskieren, die nach der Korrektur das Foto flach wirken lassen hätte. So ist es ein weiches, ruhiges dennoch farblich harmonische Foto geworden. 

Farbharmonie 

In den Abendstunden bekommt man die kräftigen aber nicht zu harte Farben. Am Bootssteg konnte ich mich gedanklich treiben lassen, hin und wieder die minütlich wechselnden Farben des Sonnenunterganges fotografieren.  Hierfür benutze ich meisten kürzere Brennweiten, um von der Umgebung genug im Bild zu haben. Wenn man gegen die Sonne fotografiert ist es sinnvoll abzublenden, das heißt eine kleinere Blende zu wählen, ca. Blende 20. Dann korrigiere ich noch die Belichtung auf minus 1, damit die Bilder nicht zu hell werden. Es soll ja Romantik rüber kommen, das erreicht man durch eine tiefe Farbdynamik.