Von Raureif bis Fotoküche

Winterspaziergang

Zwischendurch hat es auch in Norddeutschland ordentlich gefroren, doch Schnee hatten wir nur mäßig. Interessant ist jedoch der Raureif, der die Spitzen der Bäume in ein schönes Weiß hüllt. Wenn man dann noch Stahlblauen Himmel hat, ist das eine perfekte Kulisse. Für solche Aufnahmen schraube ich mir eine kurze Brennweite auf die Canon 600 D (von mir liebevoll Babycanon genannt). Bäume sind ja riesig, die würde man mit einer langen Brennweite nicht ganz drauf bekommen.

 

Sehr schön ist es auch wenn man ein Stück von der Landschaft mit drauf bekommt, damit das Foto nicht langweilig wirkt.  Zwischen 18 und 20 mm habe ich an Brennweite und mindesten f 9 genommen, für diese Bilder. Achtung! Gegen den Himmel fotografiert bedeutet das die Kamera versucht das helle Licht auszugleichen, die Bilder werden zu dunkel! Abhilfe schafft eine manuelle Belichtungskorrektur, je nach Sonneneinfluss oder Helligkeit von  +1-2 Blenden.  Manchmal auch weniger als eine Blende. Da hilft die Abblendtaste der Kamera zu Hilfe zu nehmen, so kann man schon vor der Aufnahme sehen ob das Bild korrekt Belichtet wird. Wer keine Abblendtaste hat, macht eben Probeaufnahmen. 

Zum vergrößern, bitte das Foto anklicken! 

Eiskristalle fotografieren, macht riesig Spaß! Man geht mit der Kamera so nah ran an das Motiv, wie es der Kamera möglich ist, Naheinstellgrenze beachten.  Je größer ein Motiv, desto kleiner sollte die Blende gewählt werden. Will man einen Eiskristall in der Gänze schärfen braucht man eine Blende ab 5.6 und kleiner, z.B. f 8 .  Wer nur einen kleinen Teil des Motives in die Schärfe bringen möchte, der nimmt die Offenblende, ab 1 -  f 2.8 !  

 

Tiere im Winter fotografieren, insbesondere Vögel, geht etwas einfacher als im Sommer, da die Bäume keine Blätter haben, sehen wir sie ganz einfach besser. Mit viel Geduld und Ruhe bin ich teilweise sehr nah ran gekommen an die Greifvögel, nur 105 mm reichten! Einige Bussarde habe ich aus dem fahrenden Auto fotografiert, ein anderes im Wald, ebenfalls mit 105 mm !! Mein Kitobjektiv, bis 300 mm ist ein sogenanntes Schönwetter Objektiv, welches NUR bei schönstem Licht brauchbare Aufnahmen macht. Dieses Jahr werde ich mir wohl endlich mal eine längere Brennweite mit besserer Qualität zulegen. ;) 

Wie immer, für Großansicht, auf das Foto klicken! 

Wenn das Wetter mal wieder nicht mitspielt, fotografiere ich in meiner Küche. Hier habe ich genug Platz und Licht. Ihr habt vielleicht einen anderen Raum der hell ist. Zusätzlich habe ich ein LED Studio Ringlicht und setzte nicht selten den internen Blitz mit Diffusor ein.  Hier mal eine kleine Auswahl von Tröpfchenfotografien. teilweise habe ich Samt genommen, denn da perlt es so schön. Für bunte Tröpfchen gebe ich Lebensmittelfarbe in das Wasser. Wichtig! Stativ verwenden!! Ansonsten ist eurer Experimentierfreude keine Grenze gesetzt! 

Fragen, Anregungen, Kritik erwünscht!, gerne auch ein kleines Lob! 😊

Kommentar schreiben

Kommentare: 0