Exotische Schmetterlinge

Papilio demoleus, auch bekannt unter der englischen Bezeichnung Chequered Swallowtail (karierter Schwalbenschwanz), ist ein Schmetterling aus der Familie der Ritterfalter (Papilionidae).

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 80 bis 90 Millimetern. Die Art kommt mit gelben oder weißen Flecken vor; die Vorderflügel sind jedoch stets schwarz.

Sein Verbreitungsgebiet liegt in der indoaustralischen Faunenregion, wo die Art oft häufig vorkommt. Im Westen erstreckt es sich bis zur Arabischen Halbinsel. Er bewohnt die tropischen und subtropischen Wälder, aber auch anthropogene Lebensräume. Inzwischen wurde er bereits in die Dominikanische Republik verschleppt[2]. Außerdem wurde er 2012 erstmals in Europa gesichtet, wobei noch unklar ist, ob dies eine Einzelsichtung bleiben wird.

Papilio demoleus
Papilio demoleus

Wenn die Schmetterlingszeit zu Ende geht, kann man sich auch im Schmetterlingshaus bedienen. Die wunderschönen exotischen Falter machen viel Freude. Allerdings ist die Belichtung eine echte Herausforderung. Hier habe ich die Blende weit öffnen müssen und ISO 800 eingestellt. Mit offener Blende wird es nicht knacke scharf. Ich finde diesen Falter dennoch sehr bezaubernd. 

 

Papilio dardanus (African Swallowtail)

 

TÄUSCHER

Papilio dardanus, auch als African Swallowtail bezeichnet, ist ein Schmetterling der Afrotropis. Die Erstbeschreibung erfolgte 1776 durch Brown. Die Flügelspannweite beträgt 10 – 12 cm. Papilio dardanus gehört zur Familie der Papilionidae (Ritterfalter). Der Schmetterling hat eine weiße Grundfärbung mit schwarzen Flecken. Die Weibchen unterscheiden sich erheblich vom Männchen (Geschlechtsdimorphismus). Die Weibchen ahmen zahlreiche andere Schmetterlingsarten nach (Batesschen Mimikry).

Täuscher
Täuscher

Im Schmetterlingshaus zu fotografieren ist eine ganz besondere Herausforderung, zum einen kann die hohe Luftfeuchtigkeit zu einer beschlagenen Linse führen, zum anderen muss man die ISO sehr hoch schrauben um möglichst viel in die Schärfe zu bringen. Ich habe mit meiner Canon 600 D die ISO meistens auf 1600 gehabt und trotzdem nur eine f 5.6 oder sogar eine Offenblende von 2.8 verwenden müssen, da das Licht im Schmetterlingshaus sehr schwach war. Wer eine noch bessere Kamera hat, der sollte lieber die ISO höher schrauben und eine kleinere Blende verwenden, damit die teils sehr großen Schmetterlinge in die Schärfe zu bringen sind. Wer lieber mit Blitzlicht fotografiert sollte einen Blitz-Diffusor verwenden, damit das Licht nicht zu hart zeichnet. Ich bitte zu bedenken, den Schmetterlingen Blitze in die Augen zu schießen ist nicht die feine Art. 

 

Ich denke ansehnlich sind diese Bilder trotzdem geworden, eben nicht perfekt. ;)

Wenn euch meine Bilder gefallen dürft ihr gerne einen Kommentar hinterlassen, auch Kritik wird ernst genommen! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andreas Kolossa (Freitag, 26 August 2016 11:51)

    Hallo liebe Christiane,
    Eine tolle Serie hast du fotografiert, klasse ;-)
    War ein schönes Erlebnis im Schmetterlingshaus zu fotografieren und die schönen exotischen Falter zu beobachten.
    Herzliche Grüße
    Andreas