Vom Baum der kleine Kinder frisst

Wenn der Herbst sich dem Ende zu neigt, kaum noch Blätter an den Bäumen hängen, dann sucht man nach Motiven. Normalerweise weiß ich schon vorher was auf meinem Bild zu sehen sein soll, unvorbereitet gehe ich nie los. Ein gutes Bild ensteht zuerst im Kopf. 

 

Es ist schön, wenn man seine Seele bei einem Foto - Spaziergang auch mal rechts und links, oben und unten schweifen lässt, um genau dadurch Motive zu sehen, die in der blühendsten Fantasie nicht vorkommen. 

 

Scheinbar ragen Beinchen mit großen Schuhwerk aus dem Baum. Bevor ich fotografierte wäre mir das nie aufgefallen. Als ich dieses Foto anfertigte, blieben Spaziergänger stehen und schmunzelten, weil ihre Aufmerksamkeit geweckt war, sie sahen was ich fotografierte. 

 

Das wachsame Auge des Naturfotografen, zaubert so manches nicht geplante Foto aus dem Hut.


Canon 600 D / 105 mm  Makro / f 2.8 / 1/100 / ISO 400 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0